Die Monster Trucks sind los

Der Beitrag ist in Kooperation mit Hot Wheels/Mattel entstanden, daher „Werbung“.

Wenn man den Kindern erzählt, dass sie morgen Mittagskinder sind, sprich, sie bereits nach dem Mittagessen aus dem Kindergarten abgeholt werden, weil eine Überraschung auf sie wartet, dann ist das nicht immer eine gute Idee. Sie stellen dann nämlich abends, im Bettchen, ganz viele Fragen. Dies bewirkt wiederum, dass sie umso später einschlafen. 😅

Morgens dann ist’s jedoch wiederum gut, denn sie sind umso besser gelaunt und ich liebe es einfach, wenn sie so sind. Sich so auf den Tag freuen. Immer mal eine Abweichung von der täglichen Routine – sowas sollten auch wir Erwachsene öfter in unseren Alltag einbauen.

Die Kinder wurden also bei ihren kindlichen Mitstreitern abgeliefert und ich schaute mir das von Mattel zugesandte Paket einmal genauer an. Dies enthielt nämlich den am Abend zuvor angekündigten Grund des Mittagskindseins:

 

Eigentlich wollte ich die Rennstrecke zuvor aufbauen, habe mich aber dann entschieden, das Paket lediglich auszupacken. Denn die Jungs beim Aufbau mit einzubeziehen, ist doch bereits ein tolles Erlebnis. Für Groß und für Klein. 😉

Also erledigte ich noch ein paar andere Dinge und holte um die Mittagszeit zwei aufgeregte Kinder ab. Bereits während der Fahrt fragte mich der Große, ob ich denn nicht wenigstens sagen könne, ob die Überraschung möglicherweise ein Spielzeug ist. Aber ich blieb hart. Den ganzen langen Heimweg von fünf Minuten …

So schnell haben sie sich wohl noch nie Jacken und Schuhe ausgezogen, als wir das Haus betraten und dann rannten sie auch schon ins Kinderzimmer:

 

… Und die Freude war natürlich riesig! Eine Rennbahn? Und Monster Trucks? Das trifft natürlich voll ins kindliche Spielherz! Und so waren sie kaum zu bremsen und sie machten sich sofort ans Auspacken und Ausprobieren.

 

Die Box ist wirklich sehr praktisch, da man die Bahn, wenn sie ausnahmsweise mal nicht benötigt werden sollte, zusammenpacken und gut verstauen kann. Weiterhin kann man sie so auch mal mit auf die Reise nehmen. Prädikat: praktisch!

Gemeinsam suchten wir uns nun eine Version der Rennstrecke aus – das Set gibt nämlich so einiges her. Die Kinder können ganz kreativ Renn- bzw. Stuntstrecken selbst zusammenbauen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So gibt es z. B. eine Fallrampe, den Mega-Sprung oder die Beschleunigungspiste. Das besondere Highlight ist hier der Looping und wenn ein Rennwagen diesen mal nicht schafft und abstürzt ist das nicht schlimm, sondern verstärkt den Actionfaktor nur umso mehr. Besonders, wenn die Fahrzeuge mittels Draufhauen auf die Doppelstarter raketenmäßig beschleunigt wurden: 😎

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Set enthalten sind zwei Hot Wheels Rennwagen. Das coole ist, dass auch die brandneuen Monster Trucks mit der Rennbahn kompatibel sind und so gab es natürlich auch Fallrampen-Rennen David gegen Goliath:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Favorite der Jungs sind eindeutig die für Kinderhände umso riesiger erscheinenden Monster Trucks, mit ihrer super coolen Aufmachung. Und bei der Bahn ganz eindeutig die Fallrampe! Und dass hier jemals Langeweile aufkommen könnte ist ausgeschlossen. Denn das Set lässt sich mit anderen Hot Wheels Tracksets erweitern, wodurch eine Riesenauswahl an Kombinationsmöglichkeiten besteht und die nächsten Festtagsgeschenke somit klar sein dürften. 😂

Allerdings wären die tollen neuen Monster Trucks wohl keine Monster Trucks, wenn sie nur auf sorgsam präparierten Bahnen fahren würden. Und so sind sie bereits durch Erde und Pfützen geprescht und auch die ganz große Fallrampe haben sie erfolgreich absolviert:

 

Und so werden die Jungs, gemeinsam mit ihren neuen Monster Trucks, sicher noch das eine oder andere Abenteuer erleben. Schaut mal auf mein Instagram-Profil; dort könnt ihr aktuell jeweils drei der obigen Sets gewinnen. Für mehr Informationen bzw. Impressionen empfehle ich euch den Hot Wheels YouTube-Kanal bzw. den Instagram-Auftritt von Hot Wheels und lade euch ein, ein wenig in der Galerie zu stöbern:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.